FujiFilm Roadshow am 04.10.2013

Posted by:Steven Wolf on Okt - 13 - 2013 - Filed under: Allgemein,Blog -

Hier ein kleiner Beitrag zur FujiFilm Roadshow „Portrait und People Fotografie“ am 04.10.2013 bei fotogena in Darmstadt.

Nachdem ich letztes Jahr schon gute Erfahrungen mit der Marketing Aktion von Olympus gemacht hatte, wollte ich mir jetzt die aktuelle Aktion von FujiFilm anschauen. Mit diversen Workshops für 20 Euro Schutzgebühr quer durch Deutschland wird die Kamera X-M1 beworben. Wie schon bei der Olympus Aktion interessiere ich mich überhaupt nicht für die Kamera, aber für 20 Euro kann man bei einem Workshop ja eigentlich nicht viel falsch machen, oder? Mir ging es dabei hauptsächlich um Networking, Übung und den ein oder anderen Tipp den man immer aufschnappen kann.

Networking:
Nachdem ich Peter Hawk schon mal auf dem Meet & Greet bei Jan Kocovski gesehen hatte und aus der Videoarbeit von Oliver Margrander kannte, weiss ich jetzt, dass ich in Zukunft bedenkenlos wieder zu einem Workshop von ihm gehen kann. Neben Klaus fanden sich unter den Teilnehmern noch Volker, Erni und Lidiya wieder. Mit Erni und Lidiya wird es bestimmt nächstes Jahr mal eine Zusammenarbeit geben, wir hatten hinterher noch einen netten Abend bei einem Latte Macchiato und verstanden uns wie immer prima. Die beiden Modelle kannte ich noch nicht, aber wer die beiden interessant findet kann mal bei Hannah und Alanis vorbeischauen.

Kamera:
Nix für mich. Als jemand der vor der DSLR nie ernsthaft eine kleine Kamera benutzt hat bin ich hoffnungslos überfordert. Ich weiss gar nicht wie ich das Ding in der Hand halten soll. Es gibt nur eine kleine Stelle für den Daumen, eine zweite Auflagestelle ist schon schwierig zu finden, weil auf dem kleinen Ding ja verständlicherweise überall Knöpfe sind. Ausserdem hat die Kamera keinen Sucher – ich fand den EVIL-Sucher der OMD schon gewöhnungsbedürftig, aber die Kamera einfach so in die Luft zu halten gefiel mir so gar nicht.

Workshop:
Man darf diesen Workshop natürlich nicht mit einem normalen Foto-Workshop vergleichen, das wäre unfair. Für Anfänger in der People-Fotografie gab es bestimmt durchaus was zu lernen, erfahrenere Teilnehmer konnten neben einzelnen Tipps die Gelegenheit nutzen an den beiden Sets mit den Modellen ein paar Bildideen auf den Sensor zu bringen. Großes Lob an dieser Stelle für Hannah und Alanis, sich auf so viele Leute einzustellen ist bestimmt nicht einfach, gerade wenn alle sich mit der unbekannten Kamera beschäftigen und dadurch das ungeliebte Rudel entsteht.

Fazit:
Für mich hat es sich auf jeden Fall geloht. Selbst wenn man das ganze wirtschaftlich sieht kann man nicht meckern: Für die 20 Euro Gebühr hat man hinterher eine 8GB SD-Card mehr sowie einen Fine-Art-Print Gutschein für ein 50×75 Bild. Wer tatsächlich hinterher Geräte von FujiFilm kauft hat noch Ermäßigungsgutscheine. Jetzt bleibt nur zu überlegen, ob ich noch zu weiteren Terminen der Roadshow gehe, in angenehmer Reichweite wären immerhin noch Frankfurt, Wiesbaden, Aschaffenburg und nochmal Darmstadt. Wir werden sehen…

« »

Be the first one to comment


Neueste Bilder

Letzte Blogposts

Mehr von mir

Für Neugierige gibt es hier noch ein paar Links ins Social Web...